Имя:
Пароль:


a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z    0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 
а б в г д е ж з и й к л м н о п р с т у ф х ц ч ш щ ъ ы ь э ю я 

Скачать Minensuchboote 1935 - Entwicklung und Einsatz бесплатно

19 сентября 2009 | Автор: Admin | Рубрика: Разная литература » Военной тематики | Комментариев: 0
Minensuchboote 1935 - Entwicklung und Einsatz
Minensuchboote 1935 - Entwicklung und Einsatz (Marine-Arsenal 47)
By Siegfried Breyer

Publisher: Podzun-Pallas 2000 52 Pages
ISBN: 379090712X
PDF 54 MB

Der sog. Friedensvertrag von Versailles hatte der Restmarine des unterlegenen Reiches immerhin mehr als 150 Minen­räumfahrzeuge belassen, darunter 88 Mboote des 1914/16 geschaffenen Typs "Minensuchboot 1916". Diese "Großzü­gigkeit" hatte indessen reale Hintergründe: Deutschland war die Räumung der im Krieg ausgelegten Minensperren aufer­legt worden. Betroffen davon waren die südliche Nordsee, die gesamte Ostsee und das nördliche Eismeer. Hierbei spiel­ten die erst im vergangenen Krieg entworfenen und gebau­ten Minensuchboote 1915/16 die Hauptrolle. Entstanden wa­ren sie, nachdem sich gezeigt hatte, daß die bis dahin mit der Minenabwehr betrauten alten Torpedoboote wegen zu­nehmender Verschärfung der Minenkriegführung unzuläng­lich geworden waren. So entstand im Konstruktionsde­partment der Amtsentwurf 1915/16 eines ersten speziellen Minenabwehrfahrzeugs, das in größerer Anzahl (über 140 Boote) gebaut wurde. Diese hatten ein Deplacement von um 5001 und kohlenbeheizte Kessel. Dir schwarzer Farbanstrich über alles (seltener schwarz unterhalb der Scheuerleiste und darüber Grau) prägte ihr Erscheinungsbild. Die ersten Boote kamen noch 1915 in Dienst, die letzten sind erst 1919/20 fer­tig geworden. Was davon übrig geblieben war (30 Boote wa­ren während des Krieges verloren gegangen), fand in der nach Kriegsende beginnenden Minenräumung in den zuge­wiesenen Gebieten Verwendung. So kam es, daß nach Ab­schluß der Räumoperationen der Reichsmarine eine Anzahl von diesen Booten zufiel, die dann in der Kriegsmarine über­nommen worden sind. Ihre Pluspunkte waren die gute See­tüchtigkeit und die unkomplizierte, zuverlässig arbeitende Antriebsanlage; auf der Minusseite stand ihr materieller Zu­stand, denn sie waren stärker abgefahren und litten teils unter beträchtlichen Verschleißerscheinungen. Der Ruf nach neuen Fahrzeugen wurde dadurch immer lauter.

Информация

Посетители, находящиеся в группе Гости, не могут оставлять комментарии в данной новости.
]